Nachholkonzert – Wir sind wieder da!

Aufgeschoben ist tatsächlich nicht aufgehoben! Unter dem Motto „Wir sind wieder da“ hat das Große Orchester des Stadtorchester Peine am 15. Mai 2022 ihr Jahreskonzert 2020 in der St. Pankratii Kirche zu Solschen nachgeholt. Den Auftakt gab die 2020 gegründete vierköpfige Kammermusikbesetzung des Vereins, die den Einlass musikalisch umrahmte.

Als dann die rund 50 MusikerInnen die Bühne betraten, war ihnen die Freude endlich wieder vor Publikum spielen zu dürfen, förmlich anzumerken. Aus Solidarität mit den Menschen in der Ukraine wurde das Konzert mit der ukrainischen Nationalhymne eröffnet. Das Moderatorenteam Antje Bertram und Gunnar Gaul führte launig durch das Wunschprogramm der MusikerInnen, das aus Stücken aller Musikrichtungen bestand. Nach den eindrucksvollen Klängen der „Carmina Burana“ entführte das Orchester das Publikum in das mittelamerikanische Flair der „West Side Story“. Jörg Boddeutsch als Udo Jürgens von Peine entließ das Publikum schließlich mit „Ich war noch niemals in New York“ in die Pause.

Orchester und Publikum als Regenmacher für Toto´s Hit „Africa“. Foto: Luisa Bertram.

Für den zweiten Teil des Konzertes wurden Orchester und Publikum zu Regenmachern – eine gelungene Einleitung zu Totos Hit „Africa“. Mareille Wittnebel interpretierte das eigens für das Stadtorchester arrangierte „Don´t Stop Believin´“ von Journey. Mit „Oregon“ ging es in die Weiten Nordamerikas und mit einem Medley von Santiano gab es Rock von der Küste zu hören. Die „Tritsch-Tratsch-Polka“ und der „Second Waltz“ komplettierten den bunten Melodienreigen. Mit stehenden Ovationen verabschiedete das Publikum die MusikerInnen des Stadtorchesters Peine nach Meat Loafs „I do anything for love (but I won´t do that)“. Mit diesem vielseitigen und anspruchsvollen Programm hat das Stadtorchester eines bewiesen: sie sind wieder da!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.